Welche Vorteile das Tagesgeldkonto bieten kann

Wer sein Geld flexibel anlegen möchte, der sollte sich um ein Tagesgeldkonto bemühen. Anlage und Verzinsung erfolgen über das Tagesgeldkonto, für Auszahlung des bestehenden Guthabens benötigt der Sparer allerdings ein Referenzkonto. Hier bietet sich ein kostenloses Girokonto an. Online oder per Telefon, heutzutage eher seltener schriftlich, kann der Anleger die Überweisung des Guthabens an das Girokonto anweisen. Sobald sich das Kapital auf dem Girokonto befindet, kann er nach Belieben über dieses verfügen.

Geldanlage mit einem TagesgeldkontoDie tägliche Verfügbarkeit beim Tagesgeldkonto bezieht sich also auf die Möglichkeit, zu jeder Zeit den Anbieter mit der Überweisung des Guthabens zu beauftragen, tatsächlich steht dem Sparer das Kapital wegen der üblichen Banklaufzeiten von bis zu drei Tagen nicht unmittelbar (täglich) zur Verfügung aber trotzdem relativ zeitnah. Die Tagesgeldanlage ist eine sehr sichere Geldanlage, da das Geld jederzeit verfügbar ist und es keine Kursschwankungen gibt.

Hier einen Tagesgeld Zinsvergleich zum Tagesgeldkonto online durchführen


Die Verzinsung beim Tagesgeldkonto

Außer dem Vorteil der zügigen Verfügbarkeit durch das Fehlen von festen Anlagezeiträumen verfügen Tagesgeldkonten in aller Regel über eine attraktive Verzinsung. Der Zinssatz liegt in etwa zwischen 0,2 Prozent und 2,5 Prozent derzeit, vereinzelt sogar höher. Anders als bei Festgeldanlagen ist der Zinssatz im Sinne des Investments eigentlich nicht festgeschrieben. Dennoch finden sich auf dem Markt Angebote mit zumindest zeitweise festen Zinssätzen, hier ist die Festschreibung auf bis zu drei Monate denkbar.

Einige Anbieter unterbreiten nur neuen Sparern eine solche Zinsfestschreibung, andere hingegen machen diese von der Einlagenhöhe abhängig und wieder andere verzichten auf bestimmte Voraussetzungen. Mehr Informationen zur sicheren Kapital- und Geldanlage und zu Festgeldanlagen findet man hier: https://www.finanzberatung-versicherungsvergleich.de/festgeldanlage

Der Marktzins bestimmt die Höhe der Tagesgeldzinsen

Die Zinssatzhöhe wird vom aktuellen Zinsniveau des Marktes abgeleitet, außerdem nimmt die Höhe der Kapitaleinlage meist Einfluss. In Abhängigkeit vom Angebot wird ein entsprechend „guter“ Zinssatz erst ab oder bis zu einer bestimmten Einlagenhöhe gewährt. Unter und über diesem Grenzwert gilt dann häufig ein „schlechteres“ Zinsniveau. Doch auch hierbei gibt es Ausnahmen, so mancher Anbieter gewährt unabhängig vom Einlagevolumen einen attraktiven Zinssatz und gliedert ferner nicht in Neu- und Bestandskunden.

Flexibel präsentiert sich das Tagesgeld darüber hinaus bei den Einzahlungsmodalitäten, ob regelmäßige Sparbeiträge oder unregelmäßige Kapitaleinlagen – wird dem Anleger häufig freigestellt. Auf den Webseiten von www.finanzberatung-versicherungsvergleich.de und www.money-online.de erhält man mehr Informationen dazu.

Das richtige Tagesgeldkonto wählen

Die Vielzahl der Angebote macht einen online Tagesgeldkonto Vergleich erforderlich. Der Zeitpunkt der Zinsgutschrift kann monatlich, quartalsweise oder jährlich sein. Über Zinseszinsen freut sich der Sparer, weshalb eine möglichst schnelle Ausschüttung bevorzugt werden sollte.
Ansprechende Zinsen und die zeitweise Festschreibung resultieren sicherlich einerseits aus der großen Zahl von Tagesgeldanbietern sowie der Tatsache, dass der Sparer relativ schnell das Kapital aus dem Investment abziehen kann (Wettbewerb). Auf der anderen Seite kann ein derartiges Zinsniveau gewiss auch nur dann angeboten werden, wenn die Verwaltung keine immensen Kosten verursacht. Tagesgeldkonten werden hauptsächlich als Onlinekonten, also ohne extremen Aufwand geführt, weswegen die Mehrheit der Anbieter bei dieser Geldanlage auf Gebühren verzichtet.

Unter diesem Hintergrund stellt es sich überaus vorteilhaft dar, wenn das für die Verrechnung verwandte Girokonto ebenfalls ohne Kosten genutzt werden kann, denn so ist das Tagesgeld quasi kostenfrei. Gebühren können gegebenenfalls entstehen wenn das Tagesgeldkonto mit einer Bankkarte zur Abhebung am Geldautomaten verknüpft ist – hierdurch wirkt eine noch größere Flexibilität – oder im Zuge des günstigen Tagesgeldzinssatzes Bedingungen gestellt werden wie zum Beispiel die Eröffnung eines Depots.

Die Vorteile der Tagesgeldanlage

Das Tagesgeldkonto ist eine Geldanlageform, die sich auf Grund hoher Flexibilität und wegen der im Vergleich günstigen Zinskonditionen vor allen Dingen für Anleger eignet, die ihr Kapital gewinnbringend investieren wollen, gleichsam aber eine gewisse Verfügbarkeit des Geldes wünschen.